Hamburg.NABU.de (Relaunch 2014) Wir über uns Stadtteilgruppen Walddörfer

NSG Ammersbek-Niederung

Betreute Gebiete

NSG Ammersbek-Niederung

Prachtlibelle

Prachtlibelle

BETREUER:

Timo Depke (040 / 60 01 32 57)
Jürgen Grimme (04532 / 262881)
Sönke Meyer (04102 / 586 21)
Jens-Peter Stödter (04109 / 66 16)




Lage

Das Naturschutzgebiet Ammersbek-Niederung erstreckt sich auf rund 350 Hektar Fläche zwischen Ahrensburg und der Hamburgischen Landesgrenze entlang der Ammersbek. Teilabschnitte des Flusses werden auch Hunnau oder Aue genannt . Der von Norden kommende Bunsbach wurde ebenso wie der Reesenbüttler Teich mit in das Naturschutzgebiet eingebunden. Gemeinsam mit den Naturschutzgebieten Hansdorfer Brook und Duvenstedter Brook im Norden und dem NSG Wohldorfer Wald im Westen bildet das NSG Ammersbek-Niederung eine große naturräumliche Einheit.


Schutz

  • seit 29.05.2002 als NSG ausgewiesen

  • nach EU-Recht zusätzlich geschützt (Vogelschutz- und FFH-Richtlinie)


Lebensräume

Bei Rotwegen

Ammersbek bei Rotwegen

Das Schutzgebiet umfasst Bruch- und Rest-Auenwäldern, landwirtschaftlich genutztes quelliges Feuchtgrünland, Knicks und Feldgehölze sowie Ackerflächen und ungenutzte Bereiche. Abschnittsweise finden sich durch die Europäische Union besonders geschützte Lebensräume mit entsprechend seltenen Tier- und Pflanzenarten.



Probleme

  • Geringe Bekanntheit/Akzeptanz des Schutzstatus, da das Gebiet erst vor kurzem als NSG ausgewiesen wurde (Stichwort: "früher hab ich das aber gedurft und das hat doch auch nicht geschadet..." )

  • auf Grund der Ausdehnung von zahlreichen Straßen und Wegen durchquert, jedoch keine Rundwanderwege

  • Land- und forstwirtschaftliche Nutzung ohne nennenswerte Naturschutz-Auflagen

  • Verstreute Siedlungen, z.B. südlich Duvenstedter / Hansdorfer Brook

  • Unangemessene Gewässerpflege mit Grundräumung (= Ausbaggern) und Fällen der flussbegleitenden Auenwald-Bäume

Betreuungsarbeit

Ammersbek

Ammersbek bei Bünningstedt

Betreuung im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft mit Botanischem Verein, BUND, Naturwacht und Landesjägerschaft seit 2004, wesentliche Inhalte u.a.

  • Öffentlichkeitsarbeit / Besucherinformation

  • Beobachtung und Dokumentation der Pflanzen- und Tierwelt und ihrer Entwicklung

  • Erarbeitung von Vorschlägen für Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen, sowie deren Durchführung im Einvernehmen mit der zuständigen Naturschutzbehörde

  • jährliche Erstellung eines schriftlichen Berichtes
Landesverordnung über das Naturschutzgebiet "Ammersbek-Niederung"

Faltblatt Ammersbek-Niederung
Schmetterlingskartierung NSG Ammersbek-Niederung